Rofany Doruta SK

* 17. April 2017
Züchter: Karin Schwarz, Kolbermoor
Verband: Hannov Abt. Rheinland

Stammbaum

Eltern
Großeltern
Ur-Großeltern
  • Royal Doruto OLD
    • Royal Hit
      • Royal Dance
        • Rohdiamant
        • Petrouchka
      • El.St. Loretta
        • Lassie
        • Ramino
    • Ballerina
      • Rubinstein I
        • Rosenkavalier
        • Antine
      • St.Pr.St. Baroness III
        • Matador
        • Blizza
  • Lisandra
    • Likoto xx
      • Fit to Fight xx
        • Chieftain xx
        • Hasty Queen II xx
      • Like a Leaper xx
        • Lyphard's Whish xx
        • I Like to Watch xx
    • Wella
      • Weltmeyer
        • World Cup I
        • Anka
      • Axella
        • Aperitif
        • von Flettner

Aktuelles

  • Nov. 23, 2017
  • Fohlen / 2017

Rofany auf Reisen

An diesem Tag wurde Rofany von ihrer neuen Besitzerin abgeholt. Das Verladen war doch ein wenig Geduldspiel, wir hätten es gern etwas selbstverständlicher gehabt, aber letztendlich war unsere ruhige Konsequenz stärker als ihre Unlust, den bestens präparierten großen Hänger zu betreten. Die Reise verlief unproblematisch, und fürs erste Heimweh hatten wir sie mit Homöopathika unterstützt.

Natürlich sind die ersten Tage dennoch aufregend. Wer weiß schon als Fohlen, wie tränken aus dem Eimer funktioniert, wenn man bis dato nur aus der Selbsttränke getrunken hat? Dem Mann, der daraufhin die alte Selbsttränke wieder installieren will, hat sie durch Kopf auf die Schulter legen, ihr Leid geklagt...Und dann ist da noch ein anderes Pferdemädchen - neben den älteren Ponies. Rofanys Welt hat sich deutlich verändert.

Und neues Kraftfutter, da ist aus ihrer Sicht besser Misstrauen angesagt. Heu und ein paar Karotten schmecken einfach immer. Gottseidank.

Ein Zufallsbefund nach einer Woche lässt uns aufschrecken. Da liegen schnell einige Nerven blank, aber wir engagieren einen erfahrenen Spezialisten, der sich Zeit nimmt. Und zusammen mit einer kooperativen Rofany erweit es sich als akutes Problem, dem beizukommen ist. Erneut Gottseidank.

So scheint es, ist auch Rofany in ihrer neuen Umgebung angekommen. Ich darf gespannt sein. Ich drücke jedenfalls ganz fest die Daumen für Alles Weitere!

  • Nov. 1, 2017
  • Fohlen / 2017

Absetzen

Es gibt von Haus aus schöne Tage in der Pferdezucht und unschöne. Zu letzteren zählt ganz sicher das Absetzen. Die Trennung von Mutter und Pferdekind muss unter Menschenaufsicht einfach sein, wenn meistens die Mutter wieder tragend ist, und die Jugend nicht im eigenen Betrieb groß werden kann.

Dieses Jahr bot sich für uns die Abreise von Lisandra als Termin an, da so vor allem die akustische Trennung einfach gewährleistet war. In den letzten Tagen konnten wir auch einen großen Drang von Rofany spüren, selbst auf Entdeckungsreise zu gehen. So kehrte sie beim abendlichen Trieb in den Stall stets noch einmal alleine um, und drehte eine weitere Runde auf der Koppel, frei nach dem Motto: Seht her, ich kann das schon für mich entscheiden - und es macht Spass!

Am Sonntag gingen somit Beide zuerst eine halbe Stunde auf die Koppel. Dann holten wir das Duo und ihre Boxennachbarin herein, Lisandra bekam eine Kurzsedierung und wurde zügig auf den LKW geführt. Zeitgleich wurde Rofany von vielen Händen sanft aber bestimmt zur Nachbarin geschoben. Alle Beteiligten waren so verblüfft und entspannt, dass es eine ganz ruhige Angelegenheit war. Schoschona und Rofany wurden mit Karotten ein wenig abgelenkt und verwöhnt, sodass eindeutig Ruhe im Stall herrschte.

Erst am nächsten Tag, als Rofany abends  nach der Koppel allein ihre Box bezog, wieherte sie und vermisste in diesem Moment wohl Lisandra. Insgesamt hat sicher auch die homöopathische Einstellung mit Ignatia den Abschied wohl erträglicher gestaltet.

 

  • Okt. 12, 2017
  • Fohlen / 2017

Rofany verkauft

Heute kam der Kaufvertrag und es ist entschieden: Die schicke Rofany ist mit Lebensstellung nach Nordbayern/Nähe Hof verkauft. Mein Herz hüpft buchstäblich vor Freude in mehrerer Hinsicht: Zum einen sieht die Bekanntschaft mit der Züchterin und neuen Besitzerin, Frau M., sehr harmonisch aus. Man versteht sich. Nicht Handel, sondern nach eigener Aufzucht in kleiner gemischtaltriger Herde sind moderater Sporteinsatz ( selbst anreiten!)  und anschließend Zuchteinsatz das Ziel. Wie schön! Zum anderen freut mich, dass meine wirklich durchdachte und lange überlegte Zuchtphilosophie mit dem Einsatz von Royal Doruto OLD so erfolgreich ist. Und da Lisandra ja nun aus der Zucht ausscheidet, geht es mit ihrer wohl augenfälligsten letzten Tochter weiter in der Zucht. Welchem Züchter würde da nicht warm ums Herz. Ich glaube, so ab und an werde ich mal nach Hof reisen müssen. Ich drücke jedenfalls ganz fest die Daumen für Gesundheit und gutes Wachstum.

Und die nette Reitsportlerin aus der Schweiz hat ihren Entschluss, ein Fohlen zu kaufen, um ein Jahr verschoben. Dann hätten wir ja hoffentlich ein Benicio- Fojana Fohlen.....

  • Sept. 26, 2017
  • Fohlen / 2017

Interesse an Rofany

Nach längerer Pause bei den Anfragen für Rofany, bekomme ich heute gleich zwei ernsthafte Nachfragen, sowohl von Züchterseite, als auch von Reiterseite. Wie interessant. Noch interessanter wird es für mich, als ich bei beiden Damen erfahren kann, dass es sich um Interesse an ihrer Zuchtlinie etwas außerhalb des Gängigen, insbesondere an dem rittigen Vater Royal Doruto OLD handelt. Mein Züchterherz bekommt Genugtuung.

So haben wir bald zwei Besuchstermine, die beide äußerst harmonisch verlaufen. Es wird viel gefilmt, sowohl Lisandra als auch vor allem Rofany präsentieren sich so, wie sie wirklich sind. Ich bin sehr zuversichtlich, dass sie auf den Videos zu Hause bestens ankommt.

  • Sept. 20, 2017
  • Fohlen / 2017

Verbandseintragung

Heute kam eine kleine Abordnung vom Hannoveraner Verband auf die Fasanenhöhe, um Rofany einzutragen. Viel mussten die Beiden ja nicht tun, denn gechipt durch die Tierärztin mit kleiner örtlicher Betäubung war sie ja schon seit Ende Juni. Brennen entspricht nach meinen Vorstellungen nicht mehr dem Erkenntnisstand unserer Zeit und findet deshalb bei meinen Fohlen nicht mehr statt. Eingedenk meiner letztjährigen Schwierigkeiten, ein bayrisch eingetragenes Fohlen zu verkaufen, und auch weil mir dieses Jahr kein Fahrer zu einer Zuchtveranstaltung zur Verfügung stand, habe ich meine zweite Möglichkeit genutzt und sie hannoversch, genauer gesagt Hannover, Abteilung Rheinland, eintragen lassen.

Mal sehen, ob es sich als richtig erweist.

  • Juni 23, 2017
  • Fohlen / 2017

Fotosession mit Rofany

Mit Saskias Hilfe gelingen einige ansehnliche Fotos von Rofany ...

  • Juni 1, 2017
  • Fohlen / 2017

Drehtermin mit Rofany

Langsam wird es Zeit, Rofany in den Verkaufsplattformen nicht nur wortreich zu beschreiben, sondern ein entsprechendes Video zu veröffentlichen. Ich muss mich neu orientieren und werde sogar im eigenen Stall fündig. Florian S. ist Profi in punkto Film, aber in punkto Pferd eher stolzer Vater einer erfolgreich reitenden Tochter. Gesagt, getan. Wir verabreden uns für heute und binnen einer halben Stunde sind  - nach meinem Dafürhalten - sowohl auf der Koppel, wie auch auf dem eingezäunten Springplatz jede Menge guter Aufnahmen einer sich durchaus bewegungsfreudig gebenden Rofany in der Kamera. Noch am Abend erhalte ich den Zusammenschnitt und füge ihn den Annoncen hinzu.

Offensichtlich hat bei mir der Blick duch die rosarote Züchterbrille übersehen, dass Rofany bereits den ersten Wachstumsschub hingelegt hat und sich deutlich  - im Film überdeutlich - überbaut präsentiert Dies führt zu einer Reihe von Telefonaten mit sicherlich gutmeinenden Freunden, die mich dringend bitten, das mit solch erfreulichen Gängen ausgestattete Fohlen nicht dermaßen unvorteilhaft zu präsentieren. So nehme ich schweren Herzens das filmische Kleinod wieder vom Netz.

  • Mai 2, 2017
  • Fohlen / 2017

Herdeneingliederung

Heute kamen das Duo Lisandra und Rofany zusammen mit den übrigen Stuten, von denen einige schon sehr neugierig waren, auf eine Koppel. Aber bei einer vertrauten Herde und einer gestandenen Mutter ist das eine ünspektakuläre Aktion. Noch hängt Rofany sehr an Mama, aber schon bald wird sie sich für die vielen Tanten interessieren. Da sie einziges Fohlen heuer auf der Fasanenhöhe bleibt, werden diese ihr auch die Spielkameraden erstezen müssen.

  • April 21, 2017
  • Fohlen / 2017

Rofany, Sonne, Koppel und die Kamera...

Am 4. Lebenstag von Rofany war es soweit: Sonne und die Freigabe der Koppel für das junge Mutter-Tochterpaar für eine gute halbe Stunde. Meine Kamera schussbereit begleitete ich die Beiden. Danach meldete die Karte zwar noch nicht voll, aber weit entfernt davon war sie nicht. Abwechselnd freute ich mich beim Blick durch den Sucher und einfach nur beim zuschauen über die Lebensfreude der Kleinen und der tollen Stimmung bei Lisandra, die gar nicht wusste, was besser war, grasen oder mit dem Fohlen in die Weite galoppieren. Das sind die Momente jeden Züchters , die zu vielen Stunden des Jahres herbeigesehnt werden.

Bernd und Rofany

Fohlenschick am 4.Tag

Lisandra Porträt

Lisandra und ihr 10. Fohlen

mein erster Koppelgang

Galopp auf der Wiese

in der Sonne

Rofany von Royal Doruto - Likoto xx

von hinten

Rofany Bergaufgalopp

  • April 18, 2017
  • Fohlen / 2017

Fohlen mit Decke

Nach Pferdemenschenverstand hätte Lisandra die Geburt verzögern müssen, denn die Witterungsbedingungen waren für Mitte April eher winterlich, kalt und nass. Aber sie hatte offensichtlich genug vom schwanger sein, und dachte sich, die werden schon eine Decke finden, bei 1,08 m Stockmass ist eben Schluss. Und so machten wir uns nach meiner ausgiebigen Bewunderung fürs braune Stutfohlen erst einmal auf die Suche und wurden glatt fündig. So kam es, dass ich mit erschlankter Lisandra und wie eine Große eingedeckter Rofany in die Longierhalle spazierte. Natürlich flankiert von Saskia, denn der Weg dahin, vorbei an den Paddocks mit den sehr aufgeregt schnaubenden Reitpferden und über diverse Untergründe ist für ein Neugeborenes doch zu reich an gefährlicher Ablenkung und diffizil.

So kam ich zur ersten Musterung unseres Nachwuchses. Die beeindruckende Größe ( gemessen 1,08 m) wurde von einem edlen Köpfchen mit kleiner Flocke getoppt. Die geschmackvolle Zeichnung setzt sich an den Beinen mit hinten links halbhoch und hinten rechts nur am hinteren Kronrand fort. Nach erstem Sortieren der langen Beine legte Rofany einen wunderbar lockeren Galopp mit deutlicher Bergauftendenz hin, dass mir trotz der Kälte warm wurde. Welch ein Schick im Seitenbild! Dazwischen kam sie immer häufiger neugierig zu mir.

Lisandra hatte sich mit der Geburt, und vor allem der Nachgeburt, recht schwer getan und Rofany bekam gleich - eingedenk des Prozederes im letzten Jahr - eine Portion Notfallpaket von Pavo per Flasche. Da sie offensichtlich ein aufgewecktes Wesen ist, hatte sie mit der befürchteten Abwechslung zwischen Sauger und Euter keinerlei Probleme. Alles, was groß und stark macht, war willkommen.

Nach einer guten halben Stunde ging es zurück. Und dieses große und gut bemuskelte Mädchen liess sich danach keineswegs erschöpft ins Stroh fallen, sondern fand meinen Besuch in der Box höchst untersuchenswert. Als bei Lisandra die Milch nicht ganz so nach ihrem Geschmack floss, lüpfte sie doch glatt andeutungsdweise den Popo Richtung Mama!

Rofany eingedeckt

Wenigstens optisch warm

Bergaufgalopp

  • April 17, 2017
  • Fohlen / 2017

Das 10.Fohlen ist da

Lisandra bringt heute ihr 10.Fohlen , ein sehr großes Stutfohlen von Royal Doruto OLD, zur Welt. Da sie erneut schwache Wehen hat, die Nachgeburt erst mit tierärztlicher Unterstützung kommt und ihre Milch ebenfalls keine Optimalzuammensetzung  mehr hat, nehme ich diese Anzeichen ihres Körpers ernst. Sie wird kein Fohlen mehr bekommen, sondern im Herbst ihren wohlverdienten Zucht-Ruhestand antreten.

  • April 17, 2017
  • Fohlen / 2017

Rofany Doruta von Royal Doruto ist da !

Die letzten 14 Tage kam ich in erster Linie aufs Gut , um die Anzeichen für eine bevorstehende Geburt "zu lesen" und um Lisandra auf den wenigen freien Grünflächen an der Hand anzugrasen zu lassen. Ihr Allgemeinzustand konnte stets gefallen, sie fraß zufrieden, der Bauch rundete sich, das Euter ebenfalls. Ihr glänzendes Fell am Rücken und an den  Seiten war meist verkrustet vom Schlamm der Matschkoppel und ihrer für mich magischen Lust am wälzen. Für den Birthalarm Gurt wurde  - neben meinen lockeren Schrubeinheiten - jeden Abend eine 20 cm Bahn im Fell freigebürstet.

Heute war ich in Karpfham bei Fojana (siehe dort), drehte aber abends noch eine Runde zu Lisandra. Ich verlies sie gegen 19.00Uhr ohne irgend ein Alarm-Anzeichen wahrgenommen zu haben. Um 23.30 klingelte das Handy, da die Geburt bereits vorbei und das Riesenstutfohlen, wenige Stunden vor Termin geboren, munter in der Box stand. Da Saskia auch ein Recht auf Ruhe nach solcher Feiertagsarbeit hat, verzichtete ich auf einen Spurt zu ihr, schloss zufrieden die Augen und machte mich erst am nächsten Morgen auf den Weg zum Duo.